Brüder, zur Auster, zum Hummer.

26. November 2011 § Ein Kommentar

Vergangene Woche war ich in Berlin. MvH würde jedenfalls so seine Kolumne anfangen und gegen Jahresende darf ich das wohl auch mal wagen. Aber nicht nur in Berlin, drehte sich für mich alles ums Essen und Kochen – auch die Igeho in Basel wusste sich in Szene zu setzen und meine Ausbildung am Richemont ging ebenso weiter. Wer über Essen spricht, redet unweigerlich über sich selbst. Darum geht es ja in einem Blog, nicht wahr? Selbstbeweihräucherung und Seelenstriptease. Zurück zu Berlin. Einige wunderbare Konzepte und Shops rund ums Essen gefunden, die mich inspirierten und verführten. Die Werkstatt der Süsse oder Goldhahn und Sampson (mein Favorit) waren genauso spannend wie Coledampf und das Kochhaus. Tolle neue Ideen, die sich jedoch nicht immer gleich gut umsetzen lassen. Frau muss irgendwie ihren eigenen Weg finden. Dabei aber noch ein wahnsinnig witziges Buch über ostdeutsche Essgewohnheiten gefunden. Wir waren Vielfrasse, assen aus Lust und Frust, aus Begeisterung und Verzweiflung, aus Langeweile und Angst, nicht genug zu kriegen. Also schnell noch eine gute Curry bei Konnopke runtergedrückt und ab zur „Operation Bratkartoffel. Ein Kochduell mit Eltern und Freunden im Landkreis Dahme-Spreewald. Und das war mehr als aufschlussreich, denn traditionelle, ostdeutsche Zubereitungen mischten sich mit französischen Zutaten und Rezepten. Bei Rotkäppchen Sekt gab es keinen Klassenkampf sondern nur Klassenmampf. Gewinner gab es keinen, die ostdeutsche Bratkartoffel kam ebenso gut an wie meine französische La Ratte mit Thymian und Salbei. Mein Gastpreis war jedoch ein Geschirrtuch von Rewatex von 1976, unbezahlbar und sensationell. Ach ja, und Bambina hab ich auch gekauft. Schmeckt immer noch wie früher.

Advertisements

§ Eine Antwort auf Brüder, zur Auster, zum Hummer.

  • Dirk sagt:

    Hallo Elke,

    ich finde Deine Berichte sehr erfrischend und authentisch (schreibt man doch so?).
    Bambina war ja quasi die Lindt Schokolade des Ostens,
    währenddessen die SST (Schlagersüsstafel) eher der Alpina entsprach.
    Hab auch was in die „neue Zeit“ mitrübergerettet.
    Der Marc ht zur Eisnchulung seinen ersten Mosaikband bekommen und er liebt die Digedags.
    Rewatex ist auch genial.
    bis die Tage, Dirk

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Brüder, zur Auster, zum Hummer. auf die kantine.

Meta

%d Bloggern gefällt das: