Wo geht’s zum Gate?

1. November 2011 § Hinterlasse einen Kommentar

Gerade bin ich viel an Flughäfen. Nicht etwa zum fliegen, nein zum abholen. Fliegen war gestern, heute ist warten. Warten auf Leute die fliegen und sich dabei fühlen wie in „Love actually“ beim Ankommen. Frauen schieben Koffer gross wie Kühlschränke, Kinder halten Blumen und zappeln, Businessmenschen sprechen zu imaginären und onlinen Gesprächspartnern und finster aussehende Taxifahrer streifen umher. Der Witz ist, ich hole Freunde und Verwandte im Ausland ab. So stehe ich in Belgrad oder Lyon und schaue dem bunten Treiben zu, welches ich nicht eine Sekunde vermisse. Früher hastete ich durch dutzende Flughäfen pro Monat und glaubte, das wäre alles super wichtig. Und siehe da – es geht auch wunderbar ohne.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Wo geht’s zum Gate? auf die kantine.

Meta

%d Bloggern gefällt das: