Brot und Spiele.

25. Juli 2011 § Hinterlasse einen Kommentar

Nichts macht mich zufriedener als Brot backen. Dieses Kneten, Warten, Gedeihen, Verarbeiten macht mich ruhig und lässt mich darüber nachdenken, dass die Menschen schon vor tausenden von Jahren dieses Grundnahrungsmittel hergestellt haben. Und so backe ich fast jede Woche das eine oder andere Brot und Brötchen. Wenn ich auf Reisen bin, fehlt es mir am meisten, ob in Frankreich oder Asien. Iss viel Brot, trink wenig Wein – geht nicht wirklich, aber zur Not geht der Käse auch ohne Brot. Und wenn ich mein Brot selber backe und knete, weiss ich wenigstens was drin ist.  Ohne Emulgatoren, die den Teig maschinenfreundlich und voluminös machen. Ohne Phosphate, welche die Porengrösse steuern oder Bräunungsvorläufer, die Röstaroma erzeugen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Brot und Spiele. auf die kantine.

Meta

%d Bloggern gefällt das: