Eichhörnchen im Stress.

8. Juli 2011 § Hinterlasse einen Kommentar

Tiere sollten lieber im Wald und auf der Wiese bleiben. Da ist es luftig, kuschlig und genug zu Fressen gibt es momentan auch. Leider trägt die Intensivierung der Landwirtschaft dazu bei, dass sie eher in die Städte kommen. Ist ja auch lustiger irgendwie, viel mehr los, man trifft andere Tiere und kann einen drauf machen. In Berlin findet man im Winter sogar Wildschweinrezepte in der Zeitung, falls man beim Müll rausbringen grad über eines stolpert. Und so zählen Füchse in England zur Stadtfauna, Waschbären schlafen in den Mülltonnen von Toronto und Turmfalken bauen in Jerusalem ihre Nester in Blumentöpfen auf dem Balkon. Hätte sich wohl das gestresste Eichhörnchen aus Hamburg vorher überlegen müssen. Falsche Stadt, falscher Zeitpunkt, falscher Gully. Der arme Kerl, umgehend „Gullyver“ getauft, überlebte sein Stadtabenteuer trotz Trennschneider, Feuerwehreinsatz und medizinischer Notversorgung leider nicht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Eichhörnchen im Stress. auf die kantine.

Meta

%d Bloggern gefällt das: