Chickenrun.

29. Mai 2011 § Hinterlasse einen Kommentar

Mein Huhn namens Ginger, hatte kaum eine Chance. Auch wenn es glücklich und zufrieden in der Bresse gelebt hat, vermutlich zusammen mit anderen lustigen Kollegen. Man muss nämlich wissen, dass die Tiere hier gesund und munter sind. Oder hat schon jemand von Dioxin-Eiern oder elenden Darmgurken aus Frankreich gehört? Anyway, ich alias Mrs. Tweedy ohne Hühnerpastetenmaschine, aber mit richtigem Messer ausgerüstet, habe sie fachgerecht, aber liebevoll auseinander genommen. RIP.



Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Chickenrun. auf die kantine.

Meta

%d Bloggern gefällt das: