Verwesung.

28. April 2011 § Ein Kommentar

Gestern Simon Becketts „Verwesung“ in einem halben Tag gelesen. Fluffig geschrieben, schnell gelesen, schlecht geschlafen. Obwohl neumodisch als Thriller klassifiziert, wohl eher ein Krimi. Der Krimi boomt. Alle schreiben oder lesen sie, nur gibt es kaum einer zu. Zuwenig anspruchsvoll. Dabei vergessen viele, dass man beim Lesen entspannen soll. Heutzutage gibt es ja fast alles: Regionalkrimis, Schwedenkrimis, Provencekrimis,  Frauenkrimis, Katzenkrimis, Gerichtssaalkrimis und was weiss ich noch. Werde mich dem kulinarische Krimi widmen, der liegt wenigstens auf meiner Wellenlänge. Da kommt der Genuss nicht zu kurz, man sitzt immerhin in guten Restaurants, wenn der Täter kommt. Oder man probiert Fugu, um es spannender zu machen. Und es gäbe eine Menge scharfer Messer, Fleischzerkleinerungsmaschinen oder Kühlräume, in die man eingeschlossen werden kann.

Advertisements

§ Eine Antwort auf Verwesung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Verwesung. auf die kantine.

Meta

%d Bloggern gefällt das: