Das kleine Glück II.

20. April 2011 § Ein Kommentar

Es gibt einfach Momente, da wissen wir, den perfekten Augenblick einzufangen und ihn auch zu geniessen. Was nicht immer einfach ist – wohlbemerkt. Solch einer ereilte mich gestern. Spontan nahm ich die Leu-Fähre und genoss die 5 Minuten auf dem Rhein. Mein Rhabarber war bei mir. Leider überlebte er den Nachmittag nicht und wurde zu Glace. C’est la vie.

Advertisements

§ Eine Antwort auf Das kleine Glück II.

  • Dirk sagt:

    Schön, dass Du die kleinen Freuden am Leben so geniessen kannst. Ich sass gestern in der Sonne am Bahnhof in Gotha und habe Menschen die verreisen beobachtet. Wie Sie weinen bei der Verabschiedung und Kinder auf ihren Papa zurennen, wenn dieser aus dem Zug steigt er sie umarmt und ihnen natürlich etwas mitgebracht hat oder wie ein junger Kerl die leere Pfandflasche mit 0,08Euro Wert einem Lumpensammler schenkt, der sich freut und sich bedankt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Das kleine Glück II. auf die kantine.

Meta

%d Bloggern gefällt das: