Reisen, um zu essen.

10. April 2011 § Hinterlasse einen Kommentar

Mein Foodie-Herz schlug ja ziemlich heftig in Singapur und auch jetzt gibt es noch einige Nachwehen. Momentan beschäftigt mich MSG (monosodium glutamate), welches in Asien ganz selbstverständlich eingesetzt wird oder bereits in Sojasauce oder Fischsauce enthalten ist. Natriumglutamat bewirkt die Geschmacksrichtung Umami (japanisch für „Wohlgeschmack“) und ist offiziell die fünfte Geschmacksrichtung neben salzig, süss, sauer und bitter. Umami signalisiert dem Körper, dass das Nahrungsmittel Eiweiße enthält und erinnert in etwa an Fleischgeschmack. Nach einer Woche war ich bereits leicht abhängig von den wohlschmeckenden, duftenden, verführerischen Gerichten und vermisse sie bereits jetzt. Mein Doggy bag mit Sesame Seed Balls erreichte unbeschadet mein Zuhause und fand reissenden Absatz, sprich ich bekam grad mal noch ein Halbes. In Singapur wird Essen sehr ernst genommen und wäre es dort nicht so heiss, wäre es für mich ein perfekter Ort.

Advertisements

Tagged:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Reisen, um zu essen. auf die kantine.

Meta

%d Bloggern gefällt das: