Grifflig schreiben.

15. März 2011 § Hinterlasse einen Kommentar

Wenn ich die Menge, die ich gegenwärtig schreibe, wie früher auf der Schreibmaschine tippen müsste, bräuchte ich Tape für meine Fingerkuppen. Digital natives fragen sich vermutlich gerade was eine Schreibmaschine ist, jedoch vermute ich, dass natives nicht unter meinen Blog-Abonnenten sind. Nun ja, jedenfalls schreibe ich Eventkonzepte, Headlines für Postkarten, meinen Blog natürlich, Vertragskündigungen, Emails, Kundenmitteilungen und noch einiges. Viel Schreib, viel Ehr – schön wär’s. Das Schreiben kommt vom lateinischen „scribere“ – mit dem Griffel auf einer Tafel einritzen. Sieht aber auf dem iMac bestimmt doof aus, so eingeritzt. Eine Schreibblockade wäre toll, da könnte ich endlich dem Gegenstück frönen: Lesen. Wie Hemingway schon sagte, „Autoren sollten stehend an einem Pult schreiben. Dann würden ihnen ganz von selbst kurze Sätze einfallen“. Ich probiere es mal.

Source: tagseoblog

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Grifflig schreiben. auf die kantine.

Meta

%d Bloggern gefällt das: