Je suis déconcerté.

9. Februar 2011 § Ein Kommentar

Wäre ich Alexander Marcus würde ich meine Vokabeln einfach hintereinander singen. Cigarette, Baguette, Maisonnette und so weiter. Mit dem Sound von „Papaya“ im Hintergrund wäre das sicher der Hit. Oben erwähnte Wörter (mit –tte am Ende) sind übrigens immer weiblich. So auch der Stuhl (la chaise), was jeglicher Logik widerspricht. Die Stuhl klingt einfach völlig daneben. Leider gibt es keine Eselsbrücke, die mir aus der Patsche helfen kann. Und wieso sind alle Wörter die auf –eau enden männlich, aber das Wasser selbst nicht? Von un ami und une amie reden wir erst gar nicht, klingt eh alles gleich. Vor allen Dingen, wenn man nuschelt. Ich hab’s! Très bien – ich lerne das Wichtigste und der Rest wird einfach genuschelt. Machen die Franzosen auch so.

"Die Stuhl"

 

Advertisements

§ Eine Antwort auf Je suis déconcerté.

  • Katja Muchenberger sagt:

    Normalerweise verteufle ich ja alles Französische (sprachlich gemeint) und nehme das schöne Deutsch in Schutz. Aber: gerade bei DER und DIE sind wir auch nicht ohne. Bsp. der Mond und die Sonne. In allen anderen Sprachen ist der Mond weiblich, die Sonne männlich. Auch metaphorisch betrachtet….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Je suis déconcerté. auf die kantine.

Meta

%d Bloggern gefällt das: